30.09.2012 - Sequoia Nationalpark bis Fresno:

Bild

Durch die Wüste

 

Schon um dreiviertel 7 starteten wir zum Lauftraining auf. Ich lief 10 km als Tempolauf in 45 min und war sehr zu frieden mit meiner körperlichen Verfassung, obwohl ich in diesem Urlaub nicht groß die Möglichkeit hatte zu trainieren. Nach dem Frühstück fuhren wir Westwärts, vorbei am Lake Isabella. Von hier ging es wieder nordwärts zum Sequoia National Monument zuerst über die Kern River Route. Über kurvige Straßen kämpften wir uns immer weiter nach oben in die Wälder mit den Mammutbäumen. Leider verpassten wir eine Abzweigung und standen nach über 20 Meilen vor dem Schild „Road Ends in 500 Meters“ Super dachten wir uns und fuhren wieder die gleichen 20 Meilen kurvige Strecke zurück.

Diashow Fahrt und Verschiedenes:

Trail of 100 Giants:

Nachdem wir die richtige Abzweigung fanden, gelangten wir zum Trail of 100 Giants in der Nähe eines Campgrounds. Hier fanden wir über 100 Sequoias. Die gigantischen Bäume faszinierten uns und wir blieben immer wieder vor den, teilweise 2500 Jahre alten Bäumen mit 12 m Durchmesser und bis zu 85 m Höhe, stehen. Nach kurzer Wanderung fuhren wir weiter bis kurz vor den Sequoia Nationalpark.

Fahrt und Baden im Kaweah River:

Am Kaweah River hielten wir an und suchten uns eine schöne Badestelle. Hier legten wir uns in das Wasser, was eine herrliche Abkühlung bei über 35 Grad Lufttemperatur war. Wir fuhren noch kurz in den Park, entschieden uns aber wieder umzukehren, da die Zeit schon zu weit fortgeschritten war. Wir fuhren deshalb wieder zurück zur Hauptstraße und setzten unserer Reise in Richtung Yosemite Nationalpark fort. Um ca. 19 Uhr erreichten wir die Stadt Fresno, wo wir im Gutscheinheft das Motel Rodeway Inn für 60 Dollar fanden. Es war zwar kein 5 Sterne Hotel, aber für eine Übernachtung ganz ok. Im Dennys gab es noch Salat, Chickenburger und Fisch, bevor wir uns zum Schlafen legten.

Zum Fotoalbum:

Route Ridgecrest bis Fresno: 400 km

Google